Das Beste als Ausweg aus Mittelmaß und Perfektionismus

Wenn wir Aufgaben haben, die wir erledigen wollen, möchten wir diese natürlich auf eine leichte, angenehme Art machen und das es so schnell wie möglich erledigt ist. Hierzu stellen Sie sich dann Fragen wie "Auf welche Art könnte ich X tun?" oder "Wie könnte ich Y lösen?". Es könnte sogar sein, dass Sie nach Perfektion streben und sich fragen "Was ist der perfekte Weg....die perfekte Lösung, um ... zu erledigen?". Dies ist jedoch eine Form des Denkens, welche eher suboptimal ist. "Optimal" wäre ein Denken, wenn Sie sich fragen "Was ist der beste Weg um X zu tun?" oder "Wie kann ich Y lösen, auf die bestmögliche Art?". Es mag wie ein kleiner und unbedeutender Unterschied wirken, aber wenn Sie diese Regel in Ihrem Leben anwenden, dann werden Sie interessante Effekte erleben.

Ein Beispiel: Stellen Sie sich vor, Sie wollen Ihren nächsten Tag planen. Sie könnten sich dann fragen (vielleicht unbewusst und nicht verbal) "Wie könnte ich meine morgige Zeit planen?" bzw. "Was mache ich morgen?". Und bei der Beantwortung dieser Fragen werden Sie einen annehmbaren Zeitplan für sich erstellen. Aber er wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht optimal sein. Versuchen Sie stattdessen sich zu fragen "Was ist der beste Weg meine Zeit für morgen zu planen?" bzw. "Was ist die beste Auswahl an Tätigkeiten, um meinen morgigen Tag am besten zu verbringen." Denn nun suchen Sie nach der optimalen Lösung, der besten, statt nur nach irgendeiner Lösung oder gar einer perfekten.

Manchmal finden Sie nicht direkt die beste Lösung für ein Problem. Was Sie in dieser Situation fragen können wäre "Wie wird die beste Lösung aussehen?" Und dann fangen Sie an, Eigenschaften und Randbedingungen aufzulisten, die Ihre optimale Lösung aufweisen sollte. Dies hilft Ihnen die Liste der Alternativen klein zu halten. Wenn Sie eine bestimmte Eigenschaft der optimalen Lösung kennen, dann können Sie alle Alternativen ausschließen, die diese Eigenschaft nicht besitzen.

Zurückkommend auf das Beispiel mit der bestmöglichen Art den Tag zu planen, könnten Sie manche der folgenden Eigenschaften auflisten:

  • früh aufstehen
  • Sport bzw. Bewegungsübungen machen
  • mindestens 8 Stunden arbeiten
  • etwas Gesundes essen
  • entspannen oder meditieren
  • Zeit mit der Familie verbringen
  • am Nachmittag etwas machen, was Spaß macht und gut tut
  • sich auf die eine oder andere Art fordern
  • den eMail-Eingang komplett leer machen
  • ein Stunde lesen
  • dringende Dinge erledigen
  • wichtige Dinge voran bringen
  • usw.

Dann können Sie von diesen Unterzielen ausgehend Ihren optimalen Zeitplan zusammenstückeln.

Wichtig ist auch, dass die beste Lösung immer in Betracht zieht, welche Ressourcen Sie zur Verfügung haben, was auch Begrenzungen beinhaltet. Wenn eine mögliche Lösung unpraktisch ist, dann ist sie mit Sicherheit nicht optimal. Also, wenn die beste Art den Tag zu planen einen Supercomputer benötigt und eine 6 stündige Planungsphase, und der Plan so aussieht, dass Sie die ganze Zeit durcharbeiten müssten, ohne eine Pause einlegen zu können (Störungen von außen gibt es öfters als man meint), dann ist diese Lösung weit entfernt davon die beste zu sein. Sie könnten Ihre primären Begrenzungen in Ihre Ausgangsfrage mit hinein nehmen "Was ist die beste Art, meine Zeit für morgen zu planen, in 20 Minuten oder weniger, mit einem Plan als Ergebnis, der flexible ist?"

Nach meiner Erfahrung ist der nützlichste Aspekt dieses Denkens, dass es Ihnen hilft Ihren Standard zu erhöhen. Statt sich mit suboptimalen Lösungen und mittelmäßigen Ergebnissen zu begnügen, sind Sie entschlossen Ihr Bestes zu tun, um das Beste zu erhalten. Und das auf der besten Art, d.h. der Art, die auch praktikabel ist und die die Realität Ihrer Situation miteinbezieht.

Hier sind ein paar Fragen dieser Form des Denkens, um Ihren "Kopf" in diese Richtung zu bewegen:

  • Wie kann ich meine momentane Zeit am besten nutzen?
  • Was ist die beste Reihenfolge, in der ich meine Aufgaben erledige kann?
  • Was ist die beste Möglichkeit für mich, um regelmäßig zu trainieren? (Wann?, Was?, Wie?)
  • Was ist der beste Weg aus meinen Schulden herauszukommen?
  • Was ist die beste Art für mich, um zusätzliche 10.000€ zu verdienen, so schnell wie möglich?
  • Was ist die beste Schule für mein Kind?
  • Was ist die beste Fortbildung für mich?
  • Was ist der beste Platz zu leben für mich?
  • Was ist die beste Art um auf diese eMail zu antworten? (Benutzen Sie dieses wiederholt, um Ihren überfüllten eMail-Eingang zu leeren)
  • Was ist die beste Möglichkeit um mein Sozialleben zu verbessern
  • Was ist das beste Buch, welches ich als nächstes lesen sollte?
  • ...

Das, wonach Sie fragen, erhalten Sie auch. Also: Fragen Sie nach dem Besten.

Mittelmaß als Ergebnis, auch wenn es leichter und angenehmer (bequemer) zu erreichen ist, bedeutet oft Stillstand.

Warum nicht das, was Sie tun, auf die beste Art und Weise tun, wenn Sie es auf die beste Art und Weise tun können. Begnügen Sie sich nicht mit einer mittelmäßigen Durchführung von etwas, wenn Sie es besser machen können. Und versuchen Sie auch nicht sich zu einer perfekten Lösung zu zwingen. Sie fühlen sich doch auch viel wohler, wenn Ihnen etwas sehr gut gelungen ist und Sie sich bei der Durchführung nicht selbst unter Druck gesetzt haben (vielleicht schon bei der Planung), sondern es mit einem Gefühl der Leichtigkeit ("Flow") taten?

Was gibt es in Ihrem Leben, was Sie heute besser machen könnten als gestern?

Neuen Kommentar schreiben